Was ein Früchtchen

Bei unseren Früchten verfolgen wir zwei Hauptziele:

1. Sie sollen genau so intensiv wie die frische Frucht schmecken. Daher verwenden wir keine künstlichen Geschmacksverstärker.
2. Wir fügen unseren Nüssen keinen klassischen Zucker zu. Sie enthalten nur Fruchtzucker.

 
 
berry-71704_1280.jpg

Cranberries

Die Cranberry kommt ursprünglich aus den Hochmooren im Osten Nordamerikas, wo sie auch heute noch auf großen Flächen angebaut wird. Frisch schmecken Cranberries gewöhnungsbedürftig herb und sauer, doch getrocknet weicht die Säure einem süßen Aroma. Um diese Süße zu erreichen, werden Cranberries meist mit herkömmlichem Zucker gesüßt. Wir verwenden stattdessen Ananasdicksaft. Außerdem bieten die Beeren eine Vielzahl von antioxidativen Phytonährstoffen, darunter Flavonoide und Ursolsäure.

 
pineapple-1758677_1280.jpg

Ananas

Nach der Banane ist die Ananas die beliebteste Tropenfrucht. Ihr einzigartiger Geschmack lässt sich hervorragend kombinieren, um ein wahres Geschmackswunder zu erleben. Die Ananas wird beinahe in den gesamten Tropen angebaut und kann schon mit einer guten Portion den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C decken. Unsere Ananasstücke sind so geschmacksintensiv, dass man das Gefühl hat man beiße in eine gerade erst aufgeschnittene Ananas.

 

Maulbeeren

Die Maulbeere wächst an Bäumen, die bis zu 15 Meter hoch werden können. Die Pflanze kommt ursprünglich aus China, wächst mittlerweile aber in verschiedenen Regionen überall auf der Welt. In Europa sieht man den Maulbeerbaum häufig in Parkanlagen oder auch als Strauch in Hecken. Die Maulbeeren bilden während ihrer Reifung gesundheitsfördernde Pflanzennährstoff-Verbindungen, die den honig-ähnlichen Geschmack noch auf reichhaltige Art und Weise unterstützen.

 

Jetzt besser snacken